Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Voigts Sorge vor dem Ruhestand: "Älter und dicker"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Voigts Sorge vor dem Ruhestand: "Älter und dicker"

27.07.2014, 10:55 Uhr | dpa

Voigts Sorge vor dem Ruhestand: "Älter und dicker". Jens Voigt kam noch einmal in den Genuss des Bergtrikots.

Jens Voigt kam noch einmal in den Genuss des Bergtrikots. Foto: Nicolas Bouvy. (Quelle: dpa)

Paris (dpa) - Beim Anblick des früheren Tour-de-France-Siegers Greg Lemond überkam Jens Voigt doch ein wenig Sorge vor dem Radsport-Ruhestand. "Ich werde nur noch älter und dicker. Das macht mir schon Angst", sagte der Rekord-Teilnehmer, der nach seiner 17. Rundfahrt als Radprofi Schluss macht.

Die Entscheidung sei unumstößlich, selbst wenn ein kleiner Rennstall anklopfen sollte. "Es ist doch schön, in der Champions League aufzuhören."

Diesmal werde er ganz sicher auf seine Frau Stefanie hören, die ihn mit einem Schlag in die Rippen daran erinnert habe, dass nun gut sei. Das hat auch der fast 43-Jährige inzwischen eingesehen. Es werde immer schwieriger, noch eine Fluchtgruppe zu erreichen. "Allmählich kommt die Schwelle zwischen Bewunderung und Mitleid", ergänzte Voigt, der mit dem Bergtrikot am ersten Tag sein "Mini-Highlight" hatte.

Dem Radsport will er erhalten bleiben. Beim Team Trek erhält er eine noch nicht genau definierte Rolle. Touristikfahrten sollen dazu gehören. Ein Buch schreiben will der Mecklenburger auch noch. Ein paar Mal tritt er noch in die Pedale. Sein letztes Rennen findet in den USA statt, auch ein Start beim Berliner Sechstagerennen im Januar 2015 ist im Gespräch.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal