Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Pantani-Ermittlungen wieder aufgenommen - Totschlag?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Pantani-Ermittlungen wieder aufgenommen - Totschlag?

03.08.2014, 13:17 Uhr | dpa

Pantani-Ermittlungen wieder aufgenommen - Totschlag?. Der Tod des früheren Radprofis Marco Pantani wird erneut untersucht.

Der Tod des früheren Radprofis Marco Pantani wird erneut untersucht. Foto: Gero Breloer. (Quelle: dpa)

Rom (dpa) - Zehn Jahre nach dem Tod des früheren italienischen Radprofis Marco Pantani hat die Staatsanwaltschaft Rimini den Fall einem Medienbericht zufolge wieder aufgerollt.

Sie ermittele nach dem Auftauchen neuer Beweise wegen des Verdachts auf Totschlag, wie die "Gazzetta dello Sport" am Samstag berichtete. Nach dem Eingang neuer Dokumente der Angehörigen Pantanis seien erneut Ermittlungen eingeleitet worden, sagte Paolo Giovagnoli, der Staatsanwalt von Rimini, dem Blatt.

Der Tour-de-France- und Giro-d'Italia-Sieger Pantani war am 14. Februar 2004 tot in einem Hotel aufgefunden worden. Bislang wird davon ausgegangen, dass er ohne Fremdverschulden an einer Überdosis Kokain gestorben ist.

Die Familie des damals 34-Jährigen glaubte nicht an diese Theorie und ließ ihren Anwalt neue Beweise sammeln. Diese wurden dem Bericht zufolge in der vergangenen Woche der Staatsanwaltschaft präsentiert, woraufhin die Ermittlungen wieder aufgenommen worden seien. Die "Gazzetta dello Sport" berichtete, Pantani könnte demzufolge vor seinem Tod Streit mit seinem Mörder gehabt haben, der ihn schließlich zwang, die Überdosis Kokain mit Wasser zu sich zu nehmen und den Tatort manipulierte.

"Er ist getötet worden, weil er alles zum Thema Doping berichten wollte, was er wusste", sagte Pantanis Mutter Tonina. Nun solle unter anderem die Flasche untersucht werden, aus der das Wasser für den tödlichen Drink stammte; sie sei nie analysiert worden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal