Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport: Jens Voigt beendet eindrucksvolle Karriere

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Letztes Rennen geplant  

Jens Voigt beendet seine eindrucksvolle Karriere

04.08.2014, 12:44 Uhr | dpa, t-online.de, sid

Radsport: Jens Voigt beendet eindrucksvolle Karriere. Als gefürchteter Ausreißer immer vorne weg: Jens Voigt wie er leibt und lebt. (Quelle: imago/Mario Stiehl)

Als gefürchteter Ausreißer immer vorne weg: Jens Voigt wie er leibt und lebt. (Quelle: Mario Stiehl/imago)

Nach fast 20 Jahren im Profiradsport ist nun Schluss: Jens Voigt wird Ende August sein letztes Rennen bestreiten. Das verriet der 42-jährige Berliner dem Fachportal "cyclingnews.com".

Demnach will Voigt vom 18. bis 24. August bei der USA Pro Cycling Challenge letztmalig auf seine Rennmaschine klettern. "Ich habe in den USA sicherlich die meisten Fans, warum also nicht hier?", sagte er.

17 Mal bei der Tour de France dabei

Dass Voigt aufhört, steht schon seit einem Jahr fest. Nun ist auch klar, wo die lange Abschiedstournee endet. Der gebürtige Mecklenburger tritt nach einer bemerkenswerten letzten Saison von der großen Bühne ab. Bei der Tour de France stellte Voigt mit seinem 17. Start den Teilnahme-Rekord von George Hincapie (USA) und Stuart O'Grady (Australien) ein. Auf der ersten Etappe holte sich der Radsport-Oldie das Bergtrikot.

Voigt hat in seiner Laufbahn 29 Profisiege errungen - darunter zwei gewonnene Tour-Etappen (2001, 2006). An zwei Tagen trug er zudem das Gelbe Trikot des Gesamtführenden (2001, 2005). 1998 debütierte er bei der Frankreich-Rundfahrt im französischen Team GAN.

Volle Attacke auch im letzten Rennen

Voigt war vor allem für seine mutige Fahrweise bekannt. Wenn sich eine Ausreißergruppe bildete, war er meist vorne mit dabei. Unter dem Motto "volle Attacke" will er sich auch bei seinem letzten Rennen in den USA von seinen Fans verabschieden. "Es gibt keinen Grund mehr, Energie zu sparen. Ich kann alles geben, wenn ich möchte und wenn es mit der Mannschaftstaktik vereinbar ist."

Zudem hat sich Voigt etwas Besonderes einfallen lassen. "Da ich ein großer Geocaching-Fan bin, habe ich ein paar spezielle Münzen drucken lassen, auf denen 'USA Pro Challenge 2014, goodbye and thank you, Jens Voigt' steht", kündigte er an. Er werde diese zusammen mit einigen anderen Dingen (Trikot oder einer Tour-Startnummer) vor, während und nach dem Rennen verstecken. Er hoffe, dass einige Fans sie auch finden, sagte Vogt. Er wird von Montag an auch noch bei der Tour of Utah am Start stehen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal