Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Mountainbikerin Kalvenhaar nach Sturz gestorben

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Mountainbikerin Kalvenhaar nach Sturz gestorben

23.08.2014, 18:06 Uhr | dpa

Mountainbikerin Kalvenhaar nach Sturz gestorben. Annefleur Kalvenhaar war am Freitagvormittag im Zeitfahren auf einer Holzbrücke gestürzt.

Annefleur Kalvenhaar war am Freitagvormittag im Zeitfahren auf einer Holzbrücke gestürzt. Foto: Marcel van Hoorn. (Quelle: dpa)

Méribel (dpa) - Die niederländische Mountainbikerin Annefleur Kalvenhaar ist tödlich verunglückt. Die 20-Jährige erlag am Samstagmorgen nach einem Sturz auf der Weltcup-Strecke im französischen Méribel ihren Verletzungen. Das teilte der Radsportweltverband UCI mit.

Die Fahrerin des deutschen Focus-Teams war am Freitagvormittag im Zeitfahren auf einer Holzbrücke gestürzt. Kalvenhaar war mit dem Helikopter ins Krankenhaus von Grenoble geflogen worden, in dem auch der frühere Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher nach seinem Ski-Unfall lange behandelt worden war. Dort konnten ihr die Ärzte nicht mehr helfen. Es ist der erste tödliche Vorfall in der Geschichte des Mountainbike-Weltcups.

"Ich bin bestürzt zu hören, dass die Radsport-Familie ein Mitglied in einem so jungen Alter verloren hat", sagte UCI-Präsident Brian Cookson in einer Mitteilung: "Unsere tiefste Anteilnahme gilt ihrer Familie und ihren Freunden."

Kalvenhaar fuhr seit dieser Saison beim Focus-Team aus Unterjoch im Allgäu. 2013 war sie niederländische Vize-Meisterin auf dem Mountainbike geworden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal