Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Valverde und Co. vorn: Movistar gewinnt Vuelta-Auftakt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Valverde und Co. vorn: Movistar gewinnt Vuelta-Auftakt

23.08.2014, 22:12 Uhr | dpa

Valverde und Co. vorn: Movistar gewinnt Vuelta-Auftakt. Das Team um Nairo Quintana und Alejandro Valverde gewann das Mannschaftszeitfahren über 12,6 Kilometer.

Das Team um Nairo Quintana und Alejandro Valverde gewann das Mannschaftszeitfahren über 12,6 Kilometer. Foto: Javier Lizon. (Quelle: dpa)

Jerez de la Frontera (dpa) - Das Radsport-Team Movistar um Alejandro Valverde und Nairo Quintana hat die Auftakt-Etappe der Spanien-Rundfahrt gewonnen.

Die spanische Equipe entschied das Mannschaftszeitfahren über 12,6 Kilometer im andalusischen Jerez de la Frontera und geht mit Jonathan Castroviejo im Roten Trikot des Gesamtführenden auf die 2. Etappe am Sonntag. Der deutsche Zeitfahr-Spezialist Tony Martin und seine Mannschaft Omega Pharma-Quickstep kamen mit elf Sekunden Rückstand auf Platz fünf.

Damit haben sich Valverde und Quintana mit Hilfe ihres Teams vorerst an die Spitze des Favoritenfelds gesetzt. Die anderen Klassement-Fahrer handelten sich teils spürbare Rückstände ein. Der Spanier Alberto Contador verlor 19 Sekunden auf die Spitze, Team Sky um den Tour-de-France-Sieger von 2013, Christopher Froome, lag auf dem anspruchsvollen Kurs in der Altstadt von Jerez schon 27 Sekunden zurück. Katjuscha mit Joaquim Rodriguez büßte sogar 38 Sekunden ein.

Team Trek mit dem Schweizer Zeitfahr-Spezialisten Fabian Cancellara fuhr neun Sekunden am Sieg vorbei. Das war vielleicht eine Folge des Sturzes bei der Streckenbesichtigung am Morgen, von dem alle neun Fahrer betroffen waren.

Die Vuelta 2014 endet am 14. September in Santiago de Compostela.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal