Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport: Contador verteidigt Vuelta-Führung - Froome Zweiter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Contador verteidigt Vuelta-Führung - Froome Zweiter

11.09.2014, 18:06 Uhr | dpa

Radsport: Contador verteidigt Vuelta-Führung - Froome Zweiter. Alberto Contador führt das Gesamtklassement bei der Vuelta weiter an.

Alberto Contador führt das Gesamtklassement bei der Vuelta weiter an. Foto: Javier Lizon. (Quelle: dpa)

Monte Castrove (dpa) - Alberto Contador trennen nur noch drei Tage von seinem voraussichtlich dritten Vuelta-Sieg. Der 31 Jahre alte Spanier führt die Länderrundfahrt in seiner Heimat weiter an, verlor am Donnerstag aber einige Sekunden.

Nach der 18. Etappe, die mit Bergankunft auf dem Monte Castrove endete, führt Contador weiter mit 1:19 Minuten vor dem neuen Zweitplatzierten, Chris Froome, der Alejandro Valverde überholte. Den Tagessieg nach 157 Kilometern sicherte sich der Italiener Fabio Aru, der seinen zweiten Erfolg schaffte.

Wie an den Tagen zuvor gab es auf dem Schlussanstieg einen heißen Kampf der Topfahrer um Sekunden. Diesmal hatte Froome das bessere Ende für sich. Der Brite, der wie Contador die Tour de France nach einer Verletzung aufgeben musste, attackierte aus einer Gruppe der Spitzenreiter 2,4 Kilometer vor dem Ziel und rettete mit Aru einen Sekunden-Vorsprung ins Ziel. Zuvor hatte er sich sogar zwei Sekunden im letzten Zwischensprint vor Beginn des letzten Anstiegs geholt. Dadurch tauschte er mit dem Spanier Valverde die Plätze.

Zehn Tage vor Beginn der Straßen-Weltmeisterschaft in Ponferrada/Spanien stieg auch der vierfache Zeitfahr-Weltmeister Fabian Cancellara aus. Der Schweizer folgte damit Tony Martin, der bei der Vuelta die Segel schon am vergangenen Montag gestrichen hatte, um sich für die Titelkämpfe noch etwas zu erholen.

Martin hat am 24. September die Chance, als erster Radprofi zum vierten Mal in Folge Zeitfahr-Weltmeister zu werden. Cancellara verzichtet auf seine Spezialdisziplin und konzentriert sich nur auf das Straßenrennen zum WM-Abschluss am 28. September.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal