Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport - Doping-Kritiker Jaksche in der ARD: Nicht viel geändert

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Doping-Kritiker Jaksche in der ARD: Nicht viel geändert

14.09.2014, 18:04 Uhr | dpa

Radsport - Doping-Kritiker Jaksche in der ARD: Nicht viel geändert. Jörg Jaksche hat weiterhin Zweifel an der Glaubwürdigkeit des Radsports.

Jörg Jaksche hat weiterhin Zweifel an der Glaubwürdigkeit des Radsports. Foto: Juan Carlos Hidalgo. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Ex-Profi Jörg Jaksche hat sich in einem ARD-Beitrag zum Kampf des Radsports um Glaubwürdigkeit skeptisch geäußert. "Am Ende des Tages hat sich nicht viel geändert", vermutete der des Dopings überführte und geständige Jaksche.

Zurückhaltend äußerte sich in der Sendung mit dem Titel "Die schwerste Etappe" der dänische Mediziner Bo Belhage: Aus den Blutwerten der Profis sei "nicht zu schließen, dass der Radsport sauber ist".

ARD und ZDF wollen in dieser Woche entscheiden, ob sie nach jahrelanger Abstinenz 2015 wieder in die Tour-Live-Berichterstattung einsteigen. Nach einer repräsentativen Umfrage des WDR glauben 76 Prozent der Befragten, dass sich im Radsport in Sachen Doping nichts geändert habe.

Der Trainings-Analytiker Antoine Vayer, der die Leistungen der Radprofis bei den Tour-Anstiegen vergleicht, nannte die Werte des Toursiegers Vincenzo Nibali (Italien) "suspekt". Als Ermutigung registrierte der Franzose aber immerhin: "In diesem Jahr hat sich was getan - alles ist menschlicher geworden."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal