Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport: Tony Martin verpasst mit Omega-Rennstall erneuten WM-Titel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Enttäuschung bei Rad-WM  

Tony Martin rast am Titelhattrick vorbei

21.09.2014, 17:26 Uhr | dpa

Radsport: Tony Martin verpasst mit Omega-Rennstall erneuten WM-Titel. Tony Martin sicherte sich die Bronzemedaille.

Tony Martin sicherte sich die Bronzemedaille. Foto: Javier Lizon. (Quelle: dpa)

Tony Martin hat bei den Straßenrad-Weltmeisterschaften in Ponferrada/Spanien mit dem Team Omega Pharma-Quickstep den dritten Titel in Serie im Mannschaftszeitfahren verpasst.

Die belgische Mannschaft unterlag dem Schweizer Team BMC über 57,1 Kilometer (1:03,29 Minuten) und Orica GreenEdge (Australien/1:04,01). Für Martin, der mit seinem Team zum Ende des Rennens durch Regenschauer und Windböen gestört wurde, blieb nach 1:04,05 Stunden nur Rang drei.

Bei den ersten beiden Auflagen des vom Radsport-Weltverbandes UCI 2012 ins Programm aufgenommenen Wettbewerbs war der Omega-Express um Martin nicht zu schlagen gewesen. Der wichtigere WM-Termin für den Omega-Kapitän ist aber der Mittwoch, wenn es um den Einzeltitel geht. Der 29-Jährige kann zum vierten Mal Weltmeister werden und zu Rekordsieger Fabian Cancellara aufschließen.

Gold für Brennauer und Worrack

Gold für deutsche Athleten hatte es auch zum Auftakt gegeben. Lisa Brennauer und Trixi Worrack gewannen mit dem Team Specialized-Lululemon das Mannschaftszeitfahren der Frauen über 36,15 Kilometer.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal