Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport: Herklotz bei WM-U23-Rennen Neunter - Byström gewinnt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Herklotz bei WM-U23-Rennen Neunter - Byström gewinnt

26.09.2014, 17:56 Uhr | dpa

Ponferrada (dpa) - Die deutschen Radsport-Talente sind zum Auftakt der Straßenrennen bei den Weltmeisterschaften in Ponferrada leer ausgegangen. Bei den U23-Männern belegte Silvio Herklotz nach 182 Kilometern als bester Deutscher beim Sieg des Norwegers Sven-Erik Byström den neunten Platz.

Bei den Juniorinnen schaffte Lisa Klein einen respektablen fünften Platz, im Schlusssprint war die 18-Jährige aus Völklingen-Lauterbach nach 72,8 Kilometern aber auch wegen ihres im August erlittenen Schlüsselbeinbruchs chancenlos gegen die dänische Siegerin Amalie Dideriksen.

Im U23-Rennen hatte sich der Norweger Byström am letzten Anstieg abgesetzt und sieben Sekunden ins Ziel gerettet. Im Massensprint des Hauptfeldes reichte es für Herklotz nur zum neunten Platz. Der Australier Caleb Ewan und Byströms Teamkollege Kristoffer Skjerping sicherten sich die Plätze zwei und drei.

Eine starke Leistung hatte Klein bei den Juniorinnen gezeigt. Die Schülerin war stets im Vorderfeld vertreten. Dabei hatte sie noch im August bei den Bahnrad-Weltmeisterschaften der Junioren einen Schlüsselbeinbruch erlitten. "Die Schulter tut jetzt verdammt weh, zu Hause muss ich wohl erst einmal zum Arzt", sagte sie nach dem Rennen. Platz zwei und drei hinter der wie im Vorjahr siegreichen Dänin Dideriksen gingen an die Italienerin Sofia Bertizzolo und Agnieszka Skalniak aus Polen.

Die WM wird am Samstag mit den Straßenrennen der Junioren und der Frauen fortgesetzt. Dabei zählt Zeitfahr-Weltmeisterin Lisa Brennauer (Niederwangen) wieder zum Favoritenkreis. Höhepunkt der Titelkämpfe ist am Sonntag das Männerrennen über 254,8 Kilometer. Dabei geht John Degenkolb als Kapitän für die deutsche Mannschaft an den Start. Allerdings hatte der 25-Jährige noch in der vergangenen Woche sechs Tage wegen eines angeschwollenen Lymphknotens im Krankenhaus gelegen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal