Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport - Giro 2015: Kletterer gefragt - Ziel wieder in Mailand

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Giro 2015: Kletterer gefragt - Ziel wieder in Mailand

06.10.2014, 19:33 Uhr | dpa

Radsport - Giro 2015: Kletterer gefragt - Ziel wieder in Mailand. Das Logo des Giro d'Italia.

Das Logo des Giro d'Italia. Foto: Maurizio Brambatti. (Quelle: dpa)

Mailand (dpa) - Der 98. Giro d'Italia beginnt am 9. Mai 2015 mit einem 17,6 Kilometer langen Team-Zeitfahren in San Remo und endet am 31. Mai nach zweijähriger Unterbrechung zum ersten Mal wieder in Mailand.

Der Parcours über insgesamt 3481 Kilometer wird im Besonderen wieder die Bergfahrer fordern. Insgesamt stehen fünf Bergankünfte auf dem Programm, wie die Veranstalter bei der feierlichen Strecken-Präsentation im Palazzo del Ghiaccio in Mailand bekanntgaben. Das Einzelzeitfahren der 14. Etappe nach Valdobbiadene führt über 59,2 Kilometer.

Der diesjährige Gesamtsieger Nairo Quintana wird wahrscheinlich im kommenden Jahr nicht am Giro-Start stehen. Der Kolumbianer will sich auf die Tour de France konzentrieren, bei der er sich auf einen hochklassigen Mehrkampf gegen die Toursieger Vincenzo Nibali (2014), Christopher Froome (2013) und Alberto Contador (2007/2009) einstellt. Der Spanier, der seine Saison am 6. Oktober nach einer erneuten Knieverletzung beendete, plant 2015 sogar den Start in allen drei großen Länder-Rundfahrten.

"Die schweren Bergetappen werden die Entscheidung bringen", vermutet der Weltverbandspräsident Brian Cookson. "Das ist ein Kurs für aggressive Fahrer", erklärte Contador in Mailand.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal