Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport: Tinkow lobt Millionen-Prämie für Rad-Vierkampf aus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Tinkow lobt Millionen-Prämie für Rad-Vierkampf aus

07.10.2014, 12:38 Uhr | dpa

Radsport: Tinkow lobt Millionen-Prämie für Rad-Vierkampf aus. Oleg Tinkow lockt seine Stars mit viel Geld.

Oleg Tinkow lockt seine Stars mit viel Geld. Foto: Nicolas Bouvy. (Quelle: dpa)

Mailand (dpa) - Teamchef Oleg Tinkow will die Rivalen seines Kapitäns Alberto Contador mit einer Millionen-Prämie zum Start bei allen drei großen Länder-Rundfahrten locken.

"Wenn Quintana, Froome, Nibali und Contador bereit sind, alle drei große Touren zu bestreiten, gehe ich zur Tinkoff-Bank und hebe eine Million ab, jeder bekommt als Anreiz 250 000 Euro. Ich finde, das ist eine gute Idee", hatte der als Exzentriker bekannte Tinkow am Rande der Präsentation des kommenden Giro d'Italia in Mailand erklärt.

Vuelta-Sieger Contador hatte bereits angekündigt, dass er 2015 zumindest einen Doppelstart beim Giro und der Tour de France wagt. Von Giro-Gewinner Nairo Quintana war zu hören, dass er auf die kommende Italien-Rundfahrt verzichten wolle, um sich auf die Tour zu konzentrieren. Für Christopher Froome steht im kommenden Jahr die Tour im Fokus. Nach seinem Verletzungs-Aus in diesem Jahr will er dort den Triumph von 2013 unbedingt wiederholen.

Am Giro-Parcours 2015 stört Tinkow nur, dass keine Etappe in Forte dei Marmi geplant ist. Dort besitzt er eine Villa und fährt in den Bergen Rad.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal