Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport: Astana-Profi Fedossejew unter Dopingverdacht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Astana-Profi Fedossejew unter Dopingverdacht

26.11.2014, 18:53 Uhr | dpa

Aigle (dpa) - Der kasachische Radsport-Rennstall Astana sieht sich erneut mit einem Dopingverdacht konfrontiert. Wie der Radsport-Weltverband UCI mitteilte, ist Profi-Fahrer Artur Fedossejew vorübergehend wegen eines positiven Dopingtests gesperrt worden.

Der 20-Jährige ist bereits der fünfte Astana-Fahrer, der in der jüngeren Vergangenheit auf eine unerlaubte Substanz getestet wurde. Fedossejew war am 16. August auf der Tour de l'Ain in Frankreich die Einnahme anaboler Steroide nachgewiesen worden.

Neben Fedossejew waren schon dessen Teamkollegen Victor Okischew und Ilja Dawidenok (beide Steroide) sowie Maxim und Valentin Iglinskiy (beide EPO) mit positiven Tests aufgefallen. Derzeit prüft die UCI, ob dem Profiteam aus ethischen Gründen die WorldTour-Lizenz für 2015 verweigert werden könnte.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal