Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Tour de France 2015 wieder bei der ARD

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Zurück im Peloton  

Perfekt: ARD überträgt wieder von der Tour de France

08.01.2015, 08:18 Uhr | dpa

Tour de France 2015 wieder bei der ARD. Wieder TV-Bilder von der Tour: Die ARD überträgt künftig wieder von der Frankreich-Rundfahrt. (Quelle: dpa)

Wieder TV-Bilder von der Tour: Die ARD überträgt künftig wieder von der Frankreich-Rundfahrt. (Quelle: dpa)

Zurück im Peloton: Die ARD steigt wieder in die Live-Berichterstattung der Tour de France ein. Wie der Senderverbund mitteilte, wird das Erste vom 4. bis 26. Juli täglich von dem Radsport-Klassiker übertragen. Schon auf ihrer Sitzung im vergangenen November in Hannover hatten die ARD-Intendanten den grundsätzlichen Beschluss zu einer Rückkehr gefasst. Die ARD und das ZDF hatten sich 2012 nach den zahlreichen Doping-Skandalen aus der Tour-Berichterstattung zurückgezogen.

Laut ARD einigte sich die eigene Agentur SportA nun mit dem Rechtegeber der Tour de France, der ASO (Amaury Sport Organisation), auf einen Vertrag über die Übertragungsrechte für die nächsten zwei Jahre. Angaben zu den Finanzmodalitäten wurden nicht gemacht.

"Das ist ein riesengroßer Gewinn"

"Das ist eine super Sache, eine Gipfelbezwingung. Mit der Live-Übertragung von der Tour bekommt man mehr Sponsoren, mehr Interessenten und mehr Popularität. Das ist ein riesengroßer Gewinn für den Radsport", sagte Radprofi John Degenkolb auf der Präsentation des Teams Giant-Alpecin in Berlin. Der achtmalige Tour-Etappensieger Marcel Kittel ergänzte: "Das ist ein krasser Start ins neue Jahr mit der ARD-Bekanntgabe und unserer Präsentation. Es herrscht Aufbruchstimmung."

"Die jüngsten deutschen Erfolge, gerade bei der Tour, und die neue Generation deutscher Radsportler, die sich immer wieder offen für einen dopingfreien Sport einsetzt, haben zu einer größeren Attraktivität dieses Sportereignisses geführt", sagte Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen.

UMFRAGE
Die ARD steigt wieder in die Live-Berichterstattung von der Tour de France ein. Werden Sie künftig die Übertragung des Senders nutzen?

Im vergangenen Jahr hatten Marcel Kittel (4), Tony Martin (2) und Andre Greipel insgesamt sieben Etappen in Frankreich gewonnen. 2013 waren es sechs Tageserfolge durch das deutsche Trio. Zudem trug Kittel jeweils das Gelbe Trikot.

Herres kündigte zudem an, dass ein zentraler Punkt in der Berichterstattung sportpolitische Hintergründe und der Anti-Doping-Kampf der Verantwortlichen sowie der Aktiven blieben. Federführend für die Übertragungen ist der Saarländische Rundfunk.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal