Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport: Bahn-Radsportler beschweren sich über TV-Abstinenz bei WM

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Bahn-Radsportler beschweren sich über TV-Abstinenz bei WM

18.02.2015, 17:04 Uhr | dpa

Radsport: Bahn-Radsportler beschweren sich über TV-Abstinenz bei WM. Die Bahnrad-WM wird in Deutschland nicht im TV gezeigt.

Die Bahnrad-WM wird in Deutschland nicht im TV gezeigt. Foto: Yoan Valat. (Quelle: dpa)

Saint-Quentin (dpa) - Mit Kritik und Häme haben der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) und die Sportler auf die fehlenden TV-Übertragungen in Deutschland von der Bahn-WM in Saint-Quentin bei Paris reagiert.

"Die Situation ist sehr bedauerlich, schließlich sind wir eine der führenden Nationen auf der Bahn", sagte BDR-Sportdirektor Patrick Moster zum WM-Auftakt.

Die ARD, die in diesem Juli ihre Live-Berichterstattung von der Tour de France wieder aufnimmt, das ZDF und der Spartensender Eurosport haben keine Rechte erworben. Die Wettbewerbe werden nur auf dem You-Tube-Channel des Weltverbandes UCI übertragen.

Die Erfurterin Kristina Vogel, die die Titel in Sprint, Keirin und Teamsprint verteidigen muss, war ebenfalls sauer über das Desinteresse. "Wir bekommen keine Sekunde Aufmerksamkeit von Euch, obwohl wir viele Medaillenhoffnungen und Titelverteidiger an den Start schicken! ,Super’ Sportvielfalt, die Ihr da präsentiert", schrieb die 24-Jährige auf ihrer Facebook-Seite an die Adresse der TV-Sender.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017