Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Lucas Liss gewinnt Gold bei der Bahnrad-WM im Scratch

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Attacke in der letzten Runde  

Liß düpiert die Konkurrenz und holt WM-Titel

19.02.2015, 22:03 Uhr | sid

Lucas Liss gewinnt Gold bei der Bahnrad-WM im Scratch. Lucas Liss ist neuer Weltmeister im Scratch. (Quelle: imago/Camera 4)

Lucas Liss ist neuer Weltmeister im Scratch. (Quelle: Camera 4/imago)

Lucas Liß hat bei der Bahnrad-WM in Paris Gold im nicht-olympischen Scratch gewonnen. Der 23-Jährige düpierte die Konkurrenz mit einer Attacke in der letzten Runde und feierte den größten Erfolg seiner Karriere. Silber sicherte sich Albert Torres Barcelo aus Spanien, der Amerikaner Bobby Lea gewann Bronze.

Für die bislang einzigen WM-Medaillen im Scratch hatten bislang Stefan Steinweg (2002) und Roger Kluge (2008) mit Bronze gesorgt. Für den Bund Deutscher Radfahrer (BDR) war es nach dem Sieg im Punktefahren der Frauen tags zuvor durch Stephanie Pohl der zweite Titel in Paris.

Eine Bronzemedaille holte Teamsprint-Olympiasiegerin Miriam Welte im ebenfalls nicht-olympischen 500-Meter-Zeitfahren. Die Titelverteidigerin benötigte 33,699 Sekunden. Gold ging an Anastassija Woinowa aus Russland (33,149) vor der Australierin Anna Meares (33,425).

Levy kann Führung nicht halten

Derweil hat Maximilian Levy eine Medaille im Keirin knapp verfehlt. Der Olympia-Zweite von London 2012 zeigte im Vélodrome National ein engagiertes Rennen und lag eine halbe Runde vor dem Ziel in Führung, konnte diese aber nach langer Fahrt an der Spitze des Sechser-Feldes nicht halten und musste sich mit dem vierten Rang begnügen. Gold ging an Titelverteidiger Francois Pervis aus Frankreich, der Edward Dawkins aus Neuseeland und Azizulhasni Awang aus Malaysia auf die Plätze verwies.

Sprint-Vizeweltmeister Stefan Bötticher hatte als Viertplatzierter der zweiten Runde das Finale um Gold in einem Fotofinish verfehlt und wurde Achter. Der Vorjahresvierte Joachim Eilers schied dagegen schon in der ersten Runde aus.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal