Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Bahnrad-WM 2015: Silber und Bronze für deutsche Mannschaft

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Bahnrad-WM: Silber und Bronze für deutsche Mannschaft

21.02.2015, 11:33 Uhr | dpa

Bahnrad-WM 2015: Silber und Bronze für deutsche Mannschaft. Joachim Eilers wird im Zeitfahren Zweiter.

Joachim Eilers wird im Zeitfahren Zweiter. Foto: Yoan Valat. (Quelle: dpa)

Saint-Quentin-en-Yvelines (dpa) - Mit Silber und Bronze haben die deutschen Bahnradfahrer ihre Medaillen-Ausbeute bei den Weltmeisterschaften in Frankreich weiter aufgebessert.

Der Chemnitz Joachim Eilers holte bei den Titelkämpfen in Saint-Quentin-en-Yvelines im 1000-Meter-Zeitfahren den zweiten Platz, anschließend gewann Maximilian Beyer aus Berlin im Punktefahren Bronze. Damit hat der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) nach drei Tagen bereits sechs Medaillen eingefahren.

Eilers benötigte für den Kilometer 1:00,294 Minuten. Für den 24-Jährigen war es nach Bronze 2013 und Silber 2014 die dritte Medaille in dieser Disziplin. Den Titel sicherte sich zum dritten Mal in Serie der Franzose Francois Pervis (1:00,207), der zuvor schon Gold im Keirin gewonnen hatte.

"Die Erleichterung ist natürlich riesengroß bei mir. Am Donnerstag wäre ich am liebsten zu meiner Familie nach Hause gefahren", sagte Eilers, der im Teamsprint und Keirin die hochgesteckten Erwartungen nicht annähernd erfüllen konnte. "Nach dem Theater war das stark. Er hat sich heute selbst besiegt, das wird ihm für die Zukunft helfen. Man hat gesehen, welches Potenzial er hat", sagte Bundestrainer Detlef Uibel.

Beyer bestätigte indes die gute Form der deutschen Ausdauer-Fahrer. Mit etwas mehr Übersicht wäre sogar die Goldmedaille möglich gewesen. "Er ist taktisch schlecht gefahren, hat das Rennen aber überragend gerettet. Totgesagte leben länger", meinte Bundestrainer Sven Meyer. Der Sieg ging an den Russen Arthur Erschow (31 Punkte) vor dem Spanier Eloy Teruel Rovira (30). Beyer kam auf 29 Punkte.

Titelverteidigerin Kristina Vogel aus Erfurt erreichte nach einem 2:0 gegen die Russin Anastasia Woinowa das Halbfinale im Sprint-Wettbewerb und fährt am Samstag um die Medaillen. Scratch-Weltmeister Lucas Liß aus Unna liegt nach zwei von sechs Disziplinen im olympischen Mehrkampf Omnium auf Platz 11. In der 3000-Meter-Einerverfolgung belegte Mieke Kröger aus Bielefeld in 3:38,522 Minuten Platz zehn.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal