Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport: Tour-Sieger mit möglicher Dopingvergangenheit seit 1988

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Tour-Sieger mit möglicher Dopingvergangenheit seit 1988

09.03.2015, 13:06 Uhr | dpa

Radsport: Tour-Sieger mit möglicher Dopingvergangenheit seit 1988. Lance Armstrong hat sich mit der Aufarbeitung seiner Doping-Vergangenheit schwer getan.

Lance Armstrong hat sich mit der Aufarbeitung seiner Doping-Vergangenheit schwer getan. Foto: EPA/Shawn Thew. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Nur die wenigsten Tour-Sieger seit 1988 hatten eine reine Weste. Die Nachrichtenagentur dpa gibt einen Überblick.

1988: Pedro Delgado (Spanien): positiver Test bei der Tour 1988 auf das Verschleierungsmittel Probenicid - keine Sanktion, weil die Substanz auf der verbotenen Liste des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), aber noch nicht auf der des Weltverbandes UCI stand

1989/1990: Greg LeMond (USA): keine Doping-Schlagzeilen

1991-1995: Miguel Indurain (Spanien) - positiver Test auf Salbutamol bei der Tour de L'Oise 1994, keine Sperre aufgrund eines Attests

1996: Bjarne Riis (Dänemark) - legte im Zuge des Telekom-Skandals ein Doping-Geständnis ab

1997: Jan Ullrich (Rostock) - sechsmonatige Sperre wegen Amphetamin-Missbrauchs (2002), zweijährige Dopingsperre wegen der Verstrickung in den Fuentes-Skandal (2012), positive Dopingprobe bei der Tour 1998 (Nachanalyse aus dem Jahr 2004)

1998: Marco Pantani (Italien) - Disqualifizierung beim Giro d'Italia wegen eines erhöhten Hämatokritwertes (1999), sechsmonatige Sperre, nachdem eine Insulin-Spritze bei einer Razzia gefunden wurde (2001), positive Dopingprobe bei der Tour 1998 (Nachanalyse aus dem Jahr 2004)

1999-2005: Lance Armstrong (USA) - lebenslange Sperre wegen langjährigen Dopings (2012), alle sieben Tour-Titel aberkannt, kein neuer Sieger

2006: Floyd Landis (USA) - zweijährige Sperre wegen Testosteron-Dopings, Titel wurde Oscar Pereiro zugesprochen

2007/2009/2010: Alberto Contador (Spanien) - stand unter Verdacht, Kunde von Eufemiano Fuentes gewesen zu sein, zweijährige Sperre wegen eines positiven Tests auf Clenbuterol bei der Tour de France 2010. Dieser Titel wurde Andy Schleck (Luxemburg) zugesprochen

2008: Carlos Sastre (Spanien) - keine Doping-Schlagzeilen

2011: Cadel Evans (Australien) - keine Ermittlungen, fuhr jedoch einst im Team Telekom (2003/04) an der Seite von Jan Ullrich

2012: Bradley Wiggins (Großbritannien) - keine Doping-Schlagzeilen

2013: Chris Froome (Großbritannien) - keine Doping-Schlagzeilen

2014: Vincenzo Nibali (Italien) - keine Ermittlungen, allerdings ist das Team Astana höchst umstritten. Mehrere Teammitglieder waren in der Vergangenheit in Dopingvergehen verstrickt

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017