Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport: Quintana gewinnt Tirreno-Adriatico - Cancellara top

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Quintana gewinnt Tirreno-Adriatico - Cancellara top

17.03.2015, 18:29 Uhr | dpa

Radsport: Quintana gewinnt Tirreno-Adriatico - Cancellara top. Der Kolumbianer Nairo Quintana hat die Fernfahrt Tirreno-Adriatico gewonnen.

Der Kolumbianer Nairo Quintana hat die Fernfahrt Tirreno-Adriatico gewonnen. Foto: Claudio Peri. (Quelle: dpa)

San Benedetto del Tronto (dpa) - Mit dem Sieg im abschließenden Zeitfahren der Fernfahrt Tirreno-Adriatico bekam Fabian Cancellara Rückenwind für den ersten Frühjahrs-Klassiker am Sonntag in Mailand.

Einen Tag vor seinem 34. Geburtstag siegte der Radprofi aus der Schweiz in San Benedetto del Tronto über die zehn Kilometer in 11:23 Minuten. Damit war Cancellara, der bei Mailand-Sanremo wieder zu den Favoriten gehört, vier Sekunden schneller als der Italiener Adriano Malori, der den Prolog gewonnen hatte.

Der Spitzenreiter Nairo Quintana konnte sich im Zeitfahren eine Schwäche leisten. Trotzdem war dem Kolumbianer der Gesamtsieg mit 18 Sekunden Vorsprung auf den Niederländer Bauke Mollema nicht mehr zu nehmen. Quintana, im Vorjahr Gewinner des Giro d'Italia und in diesem Jahr ein hoch gehandelter Kandidat für den Sieg bei der Tour de France im Juli, verlor auf den Tagessieger Cancellara 54 Sekunden. Für einen vorderen Platz bei Mailand-Sanremo kommt er eher nicht infrage. Dritter im Gesamtklassement wurde Quintanas Landsmann Rigoberto Uran (+31).

Der große Favorit Alberto Contador (+39) musste in der Endabrechnung der Fernfahrt mit dem fünften Rang zufrieden sein. Bei der Schneefall-Etappe am Sonntag hatte der zweifache Toursieger aus Spanien zu viel Boden eingebüßt. Chancenlos bei seinem Heimspiel war auch der aktuelle Toursieger Vincenzo Nibali aus Italien.

Von den deutschen Fahrern, die am Vortag durch den zweiten Platz des Pulheimer Sprinters Gerald Ciolek aufhorchen ließen, war beim Zeitfahren nicht viel zu sehen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal