Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Lance Armstrong trifft sich mit Chef von US-Anti-Doping-Agentur

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Medien: Armstrong trifft sich mit Anti-Doping-Kämpfer

18.03.2015, 17:19 Uhr | dpa

Lance Armstrong trifft sich mit Chef von US-Anti-Doping-Agentur. Lance Amstrong läuft im Februar 2012 beim Ironman in Panama-Stadt.

Lance Amstrong läuft im Februar 2012 beim Ironman in Panama-Stadt. Foto: EPA/Arturo Wong. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Der Ex-Radstar Lance Armstrong hat im Kampf um eine Reduzierung seiner lebenslangen Doping-Sperre den nächsten Vorstoß unternommen.

Wie die "New York Times" berichtete, soll sich Armstrong in der vergangenen Woche mit Travis Tygart, dem Chef der amerikanischen Anti-Doping-Agentur USADA, in der Nähe des Flughafens von Denver getroffen haben. Armstrong soll Freunden anvertraut haben, dass die Zusammenkunft gut verlaufen sein soll, und er auf weitere Treffen hoffe.

Das Treffen zwischen Tygart, der Armstrong 2012 zu Fall brachte, und dem 43 Jahre alten Texaner könnte der erste Schritt einer Annäherung zur Abschwächung der Armstrong-Sperre sein. Tygart selbst wollte das Treffen nicht bestätigen. Armstrong hofft auf ein Vereinbarung, die ihm erlaubt, an Triathlon-Topveranstaltungen teilzunehmen. Seine Doping-Sperre bezog sich auf alle Sportarten, die dem weltweiten Anti-Doping-Code folgen.

Armstrong hatte von 1999 bis 2005 siebenmal in Serie die Tour gewonnen. Die Titel waren ihm 2012 aberkannt worden, nachdem ihm die USADA jahrelange Doping-Praktiken nachgewiesen hatte. Der frühere Weltmeister hatte daraufhin ein Geständnis abgelegt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal