Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport: Wiggins will am 7. Juni den Stunden-Weltrekord verbessern

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Wiggins will am 7. Juni den Stunden-Weltrekord verbessern

15.04.2015, 12:11 Uhr | dpa

Radsport: Wiggins will am 7. Juni den Stunden-Weltrekord verbessern. Bradley Wiggins hatte nach dem Klassiker Paris-Roubaix seine Straßenkarriere beendet.

Bradley Wiggins hatte nach dem Klassiker Paris-Roubaix seine Straßenkarriere beendet. Foto: Bernard Papon. (Quelle: dpa)

London (dpa) - Zeitfahr-Weltmeister Bradley Wiggins nimmt am 7. Juni in London den Stunden-Weltrekord in Angriff. Das gab der Tour-de-France-Sieger von 2012 bekannt, nachdem er beim Frühjahrsklassiker Paris-Roubaix seine Straßenradkarriere beendet hatte.

Wiggins' Versuch, die im Februar aufgestellte Bestmarke des Australiers Rohan Dennis von 52,491 Kilometer zu toppen, findet auf der Olympia-Bahn von 2012 statt. Wiggins will sich zukünftig ganz auf den Bahnradsport konzentrieren und bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio seine Medaillensammlung (viermal Gold, einmal Silber, zweimal Bronze) weiter aufstocken.

Nachdem der Weltverband UCI wieder Zeitfahr-Equipment zugelassen hatte, war Jens Voigt im Oktober 2014 der erste Fahrer, der die neun Jahre währende Bestmarke übertraf. Danach verbesserten der Österreicher Matthias Brändle und schließlich Dennis den Stunden-Weltrekord weiter. Am 2. Mai will auch noch Alex Dowsett die Bestmarke übertreffen. Auch der dreimalige Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin liebäugelt mit einem Rekordversuch.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal