Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport: Martin gewinnt Zeitfahren der Tour de Romandie

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Martin gewinnt Zeitfahren der Tour de Romandie

03.05.2015, 15:57 Uhr | dpa

Radsport: Martin gewinnt Zeitfahren der Tour de Romandie. Tony Martin ist zu schnell für die Konkurrenz.

Tony Martin ist zu schnell für die Konkurrenz. Foto: Sebastien Nogier. (Quelle: dpa)

Lausanne (dpa) - Der dreifache Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin hat das abschließende Zeitfahren der Tour de Romandie gewonnen. Der Deutsche setzte sich über die 17,3 Kilometer rund um Lausanne mit elf Sekunden Vorsprung auf den Slowenen Simon Spilak (Katusha) durch.

Für Martin (Etixx-Quick Step) war es der zweite Saisonsieg. Die 69. Rundfahrt durch die Schweiz gewann Ilnur Sakarin (Katusha), der am Schlusstag Platz drei belegte und das Gelbe Trikot verteidigte. Der Titelverteidiger und Topfavorit Christopher Froome (Sky) belegte hinter Spilak mit 35 Sekunden Rückstand Platz drei.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal