Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Giro d'Italia 2015: Boem gewinnt 10. Etappe, Contador führt weiter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Boem gewinnt 10. Giro-Etappe - Contador führt weiter

19.05.2015, 19:08 Uhr | dpa

Giro d'Italia 2015: Boem gewinnt 10. Etappe, Contador führt weiter. Alberto Contador schrieb sich vor der Etappe im Rosa Trikot ein.

Alberto Contador schrieb sich vor der Etappe im Rosa Trikot ein. Foto: Daniel Dal Zennaro. (Quelle: dpa)

Forli (dpa) - Die Topsprinter mit André Greipel an der Spitze hatten auf einen Massensprint gehofft - aber eine Ausreißergruppe machte ihnen auf der 10. Giro-Etappe einen Strich durch die Rechnung.

Den Tagessieg sicherte sich nach 200 Kilometern in Forli der Italiener Nicola Boem als Schnellster einer vierköpfigen Fluchtgruppe, die im Finale von den Verfolgern nicht mehr gestellt werden konnte.

Im Spurt des Hauptfeldes 18 Sekunden später fuhr Greipel auf den dritten Platz, wurde in der Tageswertung Siebter. Überraschend verlor der Australier Richie Porte im Finale wertvollen Boden auf Spitzenreiter Alberto Contador. Er fiel auf Rang vier zurück und liegt jetzt 1:09 Minuten hinter dem Spanier. Zweiter bleibt der Italiener Fabio Aru mit drei Sekunden Rückstand auf Contador.

Der Berliner Simon Geschke verteidigte sein Blaues Bergtrikot, das er einen Tag vor dem Ruhetag am vergangenen Sonntag erobert hatte. Bei der einzigen Bergwertung auf der ansonsten flachen Etappe sicherten sich auf halber Strecke fünf Ausreißer die Punkte. Im Klassement der besten Kletterer spielten sie jedoch keine Rolle.

In der Gesamtwertung geht das Sekundenspiel an der Spitze weiter: Contador fährt weiter im Rosa Trikot. Eventuelle Handicaps aus seiner Sturzverletzung vom vergangenen Mittwoch (Schulter ausgekugelt) scheinen nicht mehr zu bestehen. Trotzdem kündigte der Spanier an, dass er seine Sitzposition beim 59 Kilometer langen Zeitfahren am Samstag in Treviso ändern wird, "um meine Schulter zu entlasten".

Spätestens im Kampf gegen die Uhr könnte Contador, der das Double aus Giro- und Tour-Sieg anpeilt, seine Spitzenreiter-Position verlieren. Der starke Zeitfahrer Porte will sich für seine Enttäuschung vom Dienstag revanchieren.

Der Verlust der Spitzenreiter-Position bei einer Länder-Rundfahrt: Das wäre ein Novum für Contador. Der zweifache Toursieger hat bei zwölf Teilnahmen in zehn Jahren beim Giro, der Frankreich-Rundfahrt und Vuelta noch niemals ein Leader-Trikot verloren. Das Profil der letzten Giro-Woche kommt ihm mit den schwersten Anstiegen in den Dolomiten entgegen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal