Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport: WADA und UCI klagen nicht wegen Freispruchs für Kreuziger

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

WADA und UCI klagen nicht wegen Freispruchs für Kreuziger

05.06.2015, 19:43 Uhr | dpa

Radsport: WADA und UCI klagen nicht wegen Freispruchs für Kreuziger. Roman Kreuziger bestreitet Doping.

Roman Kreuziger bestreitet Doping. Foto: Julien Warnand. (Quelle: dpa)

Lausanne (dpa) - Der Radsport-Weltverband UCI und die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA haben im Fall des Radprofis Roman Kreuziger ihre Klage vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS zurückgezogen.

Das teilte die UCI mit. Es gebe nach "neuen Informationen" keine Basis mehr, weiter zu prozessieren, hieß es in einer Mitteilung der UCI. Details oder Gründe wurden nicht genannt.

Der Tscheche aus dem Saxo-Tinkoff-Team hatte zwischen 2011 und 2012 Unregelmäßigkeiten in seinem Blutprofil aufgewiesen. Daraufhin war er im vergangenen Jahr von seiner Teamleitung aus dem Aufgebot für die Tour de France gestrichen worden.

Das Tschechische Olympische Komitee sprach Kreuziger im vergangenen September vom Dopingvorwurf frei. Danach war der Edelhelfer des zweifachen Toursiegers Alberto Contador (Spanien) wieder eingesetzt worden. Gegen den Freispruch hatten UCI und WADA ursprünglich Einspruch vor dem CAS eingelegt. Der Fall hätte am kommenden Mittwoch verhandelt werden sollen. Kreuziger bestreitet Doping.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal