Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Dauphiné 2015: Van Garderen nun in Gelb - Froome stark

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Dauphiné: Van Garderen nun in Gelb - Froome stark

11.06.2015, 16:12 Uhr | dpa

Dauphiné 2015: Van Garderen nun in Gelb - Froome stark. Tejay Van Garderen übernahm die Führung bei der Dauphiné-Rundfahrt.

Tejay Van Garderen übernahm die Führung bei der Dauphiné-Rundfahrt. Foto: Nicolas Bouvy. (Quelle: dpa)

Pra-Loup (dpa) - Der US-Radprofi Tejay van Garderen hat nach der ersten schweren Bergetappe der 67. Dauphiné-Rundfahrt das Gelbe Trikot des Spitzenreiters im Gesamtklassement übernommen.

Den Tagessieg im Ziel der 5. Etappe, die identisch mit dem 17. Tagesabschnitt der kommenden Tour de France war, feierte nach 161 Kilometern Romain Bardet im Alleingang. Der Franzose siegte in Pra-Loup vor van Garderen und dem Toursieger von 2013, Chris Froome.

Der britische Sky-Kapitän, der 1,5 Kilometer vor dem Schlussanstieg aus einer Verfolgergruppe angegriffen hatte, nahm dem Italiener Vincenzo Nibali im ersten echten Härtetest bei dieser Generalprobe für die Frankreich-Rundfahrt über eine Minute ab. Die Tagestour führte am Donnerstag über fünf Bergwertungen.

Der Vorjahressieger der Tour de France aus Sizilien nahm den Rückstand in Pra-Loup aber mit großer Gelassenheit hin. Vor zwei Tagen hatte Nibali Froome im Team-Zeitfahren noch das Nachsehen gegeben und Sekunden gutgemacht. Wahrscheinlich kommt der Italiener für den Gesamtsieg nicht mehr infrage.

Van Garderen führt jetzt mit 18 Sekunden vor dem Spanier Benat Intauxsti und Bardet. Froome ist mit 41 Sekunden Rückstand Vierter.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal