Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport: Froome räumt verpasste Dopingkontrolle ein

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Froome räumt verpasste Dopingkontrolle ein

25.06.2015, 10:37 Uhr | dpa

Radsport: Froome räumt verpasste Dopingkontrolle ein. Chris Froome gehört bei der Tour de France zu den Favoriten.

Chris Froome gehört bei der Tour de France zu den Favoriten. Foto: Toni Albir. (Quelle: dpa)

London (dpa) - Mitfavorit Chris Froome hat gut eine Woche vor dem Start der Tour de France eine verpasste Dopingkontrolle in diesem Jahr eingeräumt.

Der Vorfall sei während des Urlaubs mit seiner Frau in Italien passiert. Die Kontrolleure seien um 7.00 Uhr im Hotel erschienen, das Hotelpersonal habe ihnen aber keinen Zugang gewährt. "Ich trage dafür die Verantwortung. Ich hätte dem Hotel sagen müssen, dass die Möglichkeit besteht, dass ich getestet werde. Ich habe daraus gelernt", sagte der Tour-de-France-Sieger von 2013. Konsequenzen hat dies für Froome nicht. Erst bei drei sogenannten "Missed Tests" in einem Jahr liegt ein Dopingvergehen vor.

Froome sieht sich in einer Art Vorbildfunktion und will sich weiter für Veränderungen im Radsport einsetzen. Im vergangenen Jahr hatte sich der Brite darüber beschwert, dass er in der Tour-Vorbereitung auf Teneriffa nicht getestet worden sei. In diesem Jahr seien die Kontrolleure mindestens viermal bei ihm im Trainingslager gewesen.

Am 4. Juli startet die 102. Frankreich-Rundfahrt in Utrecht. Froome gehört neben Vorjahressieger Vincenzo Nibali aus Italien, dem spanischen Giro-Champion Alberto Contador und dem Kolumbianer Nairo Quintana zu den Topfavoriten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal