Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Tour de France 2015: Martin über "fragwürdige" Astana-Typen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tour de France 2015  

Martin über Astana: "Fragwürdige Typen in diesem Team"

26.06.2015, 14:05 Uhr | dpa

Tour de France 2015: Martin über "fragwürdige" Astana-Typen. Der Kasache Alexey Lutsenko vom Astana-Team.

Der Kasache Alexey Lutsenko vom Astana-Team. Foto: Jean-Christophe Bott. (Quelle: dpa)

Einhausen (dpa) - Der dreimalige Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin hat die Lizenzerteilung für das umstrittene Astana-Team erneut kritisiert.

"Bei der Tour wird hinter jedem Astana-Sieg wieder ein Fragezeichen stehen. Was die zum Teil beim Giro gezeigt haben, war ganz große Kunst - wie auch immer", sagte der Wahlschweizer vor der deutschen Zeitfahr-Meisterschaften in Einhausen.

Martin, der wie Marcel Kittel, André Greipel und John Degenkolb klar Stellung bezieht gegen Doping, hat "ein paar fragwürdige Typen" in der kasachischen Mannschaft ausgemacht. Zuletzt warf die Vorstellung des Giro-Zweiten Fabio Aru einige Fragen auf. Bei der Italien-Rundfahrt gewann der Sarde die zwei schwersten Bergetappen, nachdem er in den Abschnitten unmittelbar davor völlig erschöpft schien und viel Boden verloren hatte.

Das Team des 2007 als Doper überführten Alexander Winokurow hatte die WorldTour Lizenz nach einer zweiten Anhörung beim Weltverband UCI überraschend unter Auflagen erhalten. Eine Untersuchungskommission der Uni Lausanne hatte Mängel im Team in Anti-Doping-Fragen aufgedeckt. Dazu legte die italienische Polizei Indizien über die illegale Zusammenarbeit zwischen Winokurow und dem lebenslang gesperrten Mediziner Michele Ferrari vor. Im Team gab es 2014 fünf Dopingfälle.

Martin, Befürworter des kommenden deutschen Anti-Doping-Gesetzes, empfiehlt auch in Zukunft in Dopingfragen "ein gesundes Misstrauen".

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal