Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Alpecin verzichtet bei Tour de France 2015 auf "Doping"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

"Alpecin" ändert Werbe-Strategie "Doping für die Haare"

30.06.2015, 10:52 Uhr | dpa

Alpecin verzichtet bei Tour de France 2015 auf "Doping". Alpecin wird seinen Werbeslogan ändern.

Alpecin wird seinen Werbeslogan ändern. Foto: Lukas Schulze. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Der Sponsor des Radteams Giant-Alpecin ändert während der Tour de France seine Werbe-Strategie.

Das Bielefelder Unternehmen, für das auch die deutschen Topprofis Marcel Kittel und John Degenkolb unterwegs sind, wird "während der Tour auf die Schaltung seines bekannten Werbungslogans der Marke Alpecin 'Doping für die Haare. Nur für die Haare' verzichten", teilte die Firma mit. Am Dienstag erschienen erste Zeitungsanzeigen mit dieser Aussage.

"Aus aktuellem Anlass würde ich mir wünschen, dass Alpecin als Sponsor, vor allem aber die Sportler in den kommenden drei Wochen der Tour keine Diskussionen über das Sponsoring unseres Unternehmens führen müssen", teilte der Geschäftsführende Gesellschafter Eduard R. Dörrenberg mit. "Wir fördern aus Überzeugung ein dopingfreies Team. Wir sind uns unserer Verantwortung bewusst".

Der Biochemiker und Anti-Doping-Experte Fritz Sörgel kritisierte das Unternehmen und sagte der Deutschen Presse Agentur: "Wenn eine Firma, die über viele Jahre mit dem Begriff Doping Werbung für ein Haarwuchsmittel macht, und ihn damit auch verharmlost nun ausgerechnet einen Radrennstall gründet, dann ist das für mich ein größerer Skandal, als wenn ein Wasserträger der Tour beim Epo-Spritzen erwischt wird."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal