Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport: Quintana sauer auf Nibali - Auch "getestet worden"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Quintana sauer auf Nibali - Auch "getestet worden"

02.07.2015, 17:16 Uhr | dpa

Radsport: Quintana sauer auf Nibali - Auch "getestet worden". Der Kolumbianer Nairo Quintana wehrt sich gegen die Doping-Andeutungen.

Der Kolumbianer Nairo Quintana wehrt sich gegen die Doping-Andeutungen. Foto: Guillaume Horcajuelo. (Quelle: dpa)

Utrecht (dpa) - Mitfavorit Nairo Quintana ist kurz vor dem Start der 102. Tour de France auf Vorjahressieger Vincenzo Nibali nicht gut zu sprechen.

"Es wir düber Kolumbien gesprochen, als sei es ein Land, dass verloren in einem Dschungel ist. Weit weg von allem und jedem. Seien sie versichert, ich bin auch dort getestet worden", sagte Quintana mit Blick auf die Anspielungen Nibalis.

Der Italiener hatte während des Critérium du Dauphine im Juni Quintanas Teamkollegen bei Movistar zugerufen: "Und wo ist Quintana?" Damit wollte Nibali offensichtlich seine Verwunderung ausdrücken, dass der Kletterspezialist vor der Tour gut eineinhalb Monate von der Bildfläche verschwand. Womöglich um den Dopingkontrolleuren zu entgehen?

Mitnichten, wie Quintana behauptet. "Ich habe halt den Vorteil, dass ich in meiner Heimat in der Höhe trainieren kann. Ich muss nicht nach Teneriffa fahren." Quintana lebt in Combita auf 2750 Metern Höhe. Somit kann der Kletterspezialist auf natürliche Weise einen erhöhten Hämatokritwert vorweisen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017