Sie sind hier: Home > Sport > Radsport >

MPCC schließt Astana aus: Boom mit niedrigem Cortisol-Spiegel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

MPCC schließt Astana vorerst aus

07.07.2015, 12:57 Uhr | dpa

MPCC schließt Astana aus: Boom mit niedrigem Cortisol-Spiegel. Lars Boom war vor dem Tour-Auftakt mit einem zu niedrigen Cortisol-Spiegel aufgefallen.

Lars Boom war vor dem Tour-Auftakt mit einem zu niedrigen Cortisol-Spiegel aufgefallen. Foto: Kim Ludbrook. (Quelle: dpa)

Cambrai (dpa) - Die Bewegung für einen glaubwürdigen Radsport (MPCC) hat das Skandal-Team Astana vorläufig aus ihrer Vereinigung ausgeschlossen.

Da der Rennstall mit dem Start von Lars Boom bei der 102. Tour de France gegen Artikel Nummer neun der MPCC-Regularien verstoßen habe, sei die Entscheidung bis zum nächsten Meeting des Boards getroffen worden.

Boom war beim Gesundheitscheck vor dem Tour-Auftakt mit einem zu niedrigen Cortisol-Spiegel aufgefallen, was nicht zwingend ein Indiz für ein Dopingvergehen ist. Im Code der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA ist dafür keine Sperre vorgesehen. Die MPCC hat sich aber strengere Regeln auferlegt. Demnach wäre eine achttägige Schutzsperre für Boom die Folge gewesen. Astana ließ den Niederländer in Utrecht aber trotzdem starten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017