Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Tour de France: Froome verliert Porte 2016 als wichtigen Helfer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Froome verliert Porte 2016 als wichtigen Helfer

13.07.2015, 13:38 Uhr | dpa

Tour de France: Froome verliert Porte 2016 als wichtigen Helfer. Christopher Froome (l) muss 2016 ohne Helfer Richie Porte auskommen, der das Team verlassen wird.

Christopher Froome (l) muss 2016 ohne Helfer Richie Porte auskommen, der das Team verlassen wird. Foto: Nicolas Bouvy. (Quelle: dpa)

Pau (dpa) - Tour-de-France-Spitzenreiter Christopher Froome muss im kommenden Jahr ohne seinen wichtigen Helfer Richie Porte auskommen. Der australische Radprofi erklärte im Sender SBS, dass er das britische Team Sky nach dieser Saison verlassen wird.

Der 30-Jährige gewann in diesem Frühjahr die Fernfahrt Paris-Nizza sowie die Katalonien-Rundfahrt und will künftig als Kapitän eine Mannschaft anführen. "Ich muss meine eigenen Möglichkeiten wahrnehmen. Ich bin auf dem Höhepunkt meiner Karriere", erklärte Porte. Wohin er wechseln will, ließ Porte offen. Beim insgesamt unglücklich verlaufenen Giro d'Italia gab er als Sky-Kapitän nach einem Sturz auf.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal