Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Tony Martin will trotz Schulter-OP Zeitfahr-Weltmeister werden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Martin will trotz Schulter-OP Weltmeister werden

04.08.2015, 15:04 Uhr | dpa

Tony Martin will trotz Schulter-OP Zeitfahr-Weltmeister werden. Tony Martin ist für die WM zuversichtlich.

Tony Martin ist für die WM zuversichtlich. Foto: Nicolas Bouvy. (Quelle: dpa)

Erfurt (dpa) - Trotz seines schweren Sturzes bei der Tour de France mit anschließender Schulter-Operation will Rad-Profi Tony Martin zum vierten Mal Zeitfahr-Weltmeister werden.

"Wenn ich nicht die Aussicht hätte, dort bei der WM gewinnen zu können, würde ich erst gar nicht antreten. Ich will Weltmeister werden, ganz klar", sagte der 30-Jährige der "Thüringer Landeszeitung". Die Welttitelkämpfe finden vom 19. bis 27. September in Richmond, der Hauptstadt des US-Bundesstaates Virginia statt.

Der Olympia-Zweite vom Team Etixx-Quick-Step plant bei den Cyclassics am 23. August in Hamburg seinen ersten Start nach der Operation am linken Schlüsselbein. "Ich bin sehr zufrieden, auch weil ich keine Schmerzen mehr habe. Ich war auch schon wieder auf dem Rad unterwegs, habe auch keine Schonhaltung eingenommen, konnte also ganz normal trainieren", meinte Martin: "In denke mal, dass in drei Wochen die verletzte linke Schulter wieder komplett verheilt ist."

Martin, der auf der Kopfsteinpflaster-Etappe nach Cambrai mit einem Solosieg erstmals in seiner Tour-Karriere das Gelbe Trikot geholt hatte, begreift seinen schweren Sturz und das anschließende Tour-Aus sogar als Chance. "Vielleicht wäre es jetzt gar nicht so gut gewesen für meine Form bei der Weltmeisterschaft, das Jahr komplett durchzufahren", befand Martin: "Ich habe mit Blick auf die WM ein sehr gutes Gefühl."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal