Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport: Froome fällt bei Vuelta deutlich zurück

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Froome fällt bei Vuelta deutlich zurück

02.09.2015, 18:41 Uhr | dpa

Radsport: Froome fällt bei Vuelta deutlich zurück. Die Folgen des Sturzes sind bei Christopher Froome deutlich zu sehen.

Die Folgen des Sturzes sind bei Christopher Froome deutlich zu sehen. Foto: Javier Lizon. (Quelle: dpa)

Cortals d'Encamp (dpa) - Topfavorit Chris Froome hat nach der Königsetappe der Vuelta einen deutlichen Rückstand auf die Spitze in der Gesamtwertung.

Der Tour-de-France-Sieger war gehandicapt durch einen Sturz und kam mit einem Rückstand von mehr als acht Minuten auf den Tagessieger Mikel Landa ins Ziel. Der spanische Radprofi vom Astana-Team gewann die 11. Etappe nach Cortals d'Encamp vor seinem italienischen Teamkollegen Fabio Aru (+1:22 Minuten) und Ian Boswell aus den USA (+1:40).

Aru übernahm das Rote Trikot des Gesamtführenden und löste den Niederländer Tom Dumoulin ab. Nach dem Ruhetag am Dienstag mussten die Radprofis auf der 138 Kilometer langen Etappe vier Anstiege der ersten Kategorie und insgesamt 5200 Höhenmeter bewältigen.

Froome stürzte gleich nach dem Start, musste mühsam um den Anschluss an das Feld kämpfen, verlor aber 40 Kilometer vor dem Ziel den Kontakt zu den Mitfavoriten. Der Brite hatte sich vorgenommen, als dritter Radprofi nach Jacques Anquetil (1963) und Bernard Hinault (1978) die Tour und die Vuelta in einer Saison zu gewinnen.

Sergio Paulinho von Tinkoff-Saxo musste die Rundfahrt beenden, nachdem ihn ein Begleitmotorrad angefahren hatte. Sein Teamkollege Peter Sagan war bereits zur neunten Etappe nicht mehr angetreten, ebenfalls nach einem Unfall mit einem Motorrad.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal