Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport - Vuelta: Italiener De Marchi siegt - Aru verliert Sekunden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Vuelta: Italiener De Marchi siegt - Aru verliert Sekunden

05.09.2015, 18:26 Uhr | dpa

Radsport - Vuelta: Italiener De Marchi siegt - Aru verliert Sekunden. Allessandro De Marchi gewann im Nebel die Etappe.

Allessandro De Marchi gewann im Nebel die Etappe. Foto: Javier Lizon. (Quelle: dpa)

Fuente del Chivo (dpa) - Zum zweiten Mal nacheinander hat bei der Spanien-Rundfahrt eine Ausreißergruppe den Tagessieger unter sich ausgemacht. Die mit 215 Kilometern längste Vuelta-Etappe gewann Allessandro De Marchi, der Italiener war Schnellster einer fünf Fahrer großen Spitzengruppe.

Die Topfahrer sparten sich ihre Kräfte offensichtlich für die beiden kommenden Tage mit den schwersten Bergetappen und fuhren erst im Finale Vollgas. An der Spitze des Gesamtklassements änderte sich trotz eines des Schlussanstiegs nach Fuente del Chivo auf knapp 2000 Meter Höhe nichts Entscheidendes: Der Italiener Fabio Aru konnte sein Rotes Trikot auch im Ziel der 14. Etappe verteidigen, verlor allerdings auf den zweitplatzierten Lokalmatadoren Joaquim Rodriguez einige Sekunden. Auf den starken Zeitfahrer Tom Dumoulin (Niederlande) konnte Aru aber etwas Zeit gutmachen.

Am Montag steht die Königsetappe nach Quiros auf dem Programm, gefolgt vom zweiten Ruhetag dieser Vuelta. Am Mittwoch geht es im Kampf gegen die Uhr in Burgos über 38,7 Kilometer. Danach dürfte der Sieger der diesjährigen Vuelta, der am 13. September in Madrid gekürt wird, so gut wie feststehen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal