Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radprofi Kris Boeckmans aus künstlichem Koma erwacht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nach Sturz bei Vuelta  

Radprofi Boeckmans aus künstlichem Koma erwacht

11.09.2015, 08:56 Uhr | dpa, t-online.de, sid

Radprofi Kris Boeckmans aus künstlichem Koma erwacht. Kris Boeckmans hat sich bei der Vuelta schwerste Verletzungen zugezogen. (Quelle: imago/Belga)

Kris Boeckmans hat sich bei der Vuelta schwerste Verletzungen zugezogen. (Quelle: imago/Belga)

Aufatmen beim Team Lotto-Soudal: André Greipels Teamkollege Kris Boeckmans ist zwölf Tage nach seinem schweren Sturz bei der Vuelta aus dem künstlichen Koma erwacht. Das teilte sein Team mit.

Boeckmans, der zur besseren Beobachtung vorerst weiter auf der Intensivstation bleibt, habe bereits wieder mit den Ärzten und seiner Familie sprechen können.

Keine weiteren Verletzungen festgestellt

Der belgische Radprofi hatte bei einem Massensturz am 29. August mehrere Frakturen im Gesicht, eine Gehirnerschütterung, eine Einblutung in die Lunge und drei Rippenbrüche erlitten. Bei umfangreichen Untersuchungen nach dem Erwachen wurden bei dem 28-Jährigen keine weiteren Verletzungen als die bisher bekannten festgestellt. In den kommenden Tagen soll Boeckmans aus Murcia in ein Krankenhaus in Belgien verlegt werden.

Auch BMC-Kapitän stürzte schwer

Neben Boeckmanns erwischte es bei dem Massensturz auch BMC-Kapitän Tejay van Garderen schlimm. Der Amerikaner musste mit einem Schulterbruch, einer Prellung am Brustkörper und einer Lungenverletzung aufgeben. Der Belgier Jasper Stuyven hatte sich bei dem Sturz das linke Kahnbein gebrochen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal