Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Rad-WM 2015: Tony Martin führt sein Team zu Silber

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

WM im Mannschaftszeitfahren  

Tony Martin führt sein Team zu WM-Silber

20.09.2015, 21:50 Uhr | t-online.de, sid

Rad-WM 2015: Tony Martin führt sein Team zu Silber. Tony Martin zeigt sich im Mannschaftszeitfahren in sehr guter Form. (Quelle: imago/Mario Stiehl)

Tony Martin zeigt sich im Mannschaftszeitfahren in sehr guter Form. (Quelle: Mario Stiehl/imago)

Bei der Straßenrad-Weltmeisterschaft in Richmond können die deutschen Radprofis die erste Medaille verzeichnen. Das Etixx-Quick Step-Team um den Zeitfahrweltmeister Tony Martin verpasste zwar den erhofften Titel, sicherte sich aber in einem spannenden Rennen Platz zwei. Der Sieg ging an BMC Racing.

Für den 30-Jährigen, der sich von seinem schweren Sturz bei der Tour de France gut erholt zeigte, war das Rennen trotz der Niederlage eine ideale Vorbereitung auf seinen WM-Höhepunkt beim Einzelzeitfahren. Dort peilt Martin seinen insgesamt vierten WM-Triumph an und würde dann mit dem Schweizer Fabian Cancellara gleichziehen. "Alles andere wäre eine Enttäuschung", sagte der Cottbuser zuletzt im "ARD"-Interview.

Revanche verpasst

Bereits im Vorjahr waren Martin und Co. von BMC Racing geschlagen worden und hatten für die WM-Revanche viel investiert. Quick Step war schon eine knappe Woche vor dem WM-Start angereist und hatte den Kurs genauestens inspiziert. "Das Ziel ist, den Titel wiederzuholen", hatte Martin gesagt. Am Ende fehlten dazu gut elf Sekunden. Dritter wurde das spanische Team Movistar mit dem Freiburger Jasha Sütterlin (22).

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal