Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport: Teamchef Winokurow und Radprofi Kolobnew vor Gericht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Teamchef Winokurow und Radprofi Kolobnew vor Gericht

01.10.2015, 16:06 Uhr | dpa

Radsport: Teamchef Winokurow und Radprofi Kolobnew vor Gericht. Alexander Winokurow (r) und Alexander Kolobnew stehen im Verdacht der Rennabsprache bei Lüttich-Bastogne-Lüttich.

Alexander Winokurow (r) und Alexander Kolobnew stehen im Verdacht der Rennabsprache bei Lüttich-Bastogne-Lüttich. Foto: Lalmand-Doppagne-Krakowski. (Quelle: dpa)

Lüttich (dpa) - Teamchef Alexander Winokurow und Radprofi Alexander Kolobnew müssen sich vor einem Gericht in Lüttich wegen Korruptionsverdachts verantworten.

Belgische Staatsanwälte werfen den beiden laut Sky Sports News vor, 2010 den Ausgang des Frühjahrs-Klassikers Lüttich-Bastogne-Lüttich zugunsten Winokurows abgesprochen zu haben. Sollten der Astana-Manager und Katusha-Profi Kolobnew schuldig gesprochen werden, drohen ihnen bis zu drei Jahren Gefängnis und Geldstrafen in einem hohen sechsstelligen Bereich.

Aufgedeckte Zahlungen von 50 000 und 100 000 Euro von Winokurow an Kolobnew und ein offen gelegter Email-Verkehr erhärteten den Verdacht der Manipulation. Die Schweizer Zeitschrift "L'Illustre" hatte 2011 von dem Verdacht berichtet, der ehemalige Telekom-Profi Winokurow habe dem Russen 150 000 Euro geboten, wenn er ihn gewinnen lasse. Winokurow war acht Monate zuvor aus einer Dopingsperre in den Rennbetrieb zurückgekehrt.

Olympiasieger Winokurow (42) und sein früherer Teamkollege Kolobnew (34) bestreiten, dass das Rennen abgesprochen worden und dafür Geld geflossen sei. Die Zahlungen seien ein "Freundschaftsdienst für einen in Not geratenen Arbeitskollegen" gewesen, hatte Winokurow mehrfach erklärt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal