Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Giro d'Italia 2016: Start in Apeldoorn, Ziel in Turin

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

99. Giro d'Italia  

Giro-Route 2016: Start in Apeldoorn, Ziel in Turin

05.10.2015, 17:42 Uhr | dpa

Giro d'Italia 2016: Start in Apeldoorn, Ziel in Turin. In Mailand wird die Route des Giro d'Italia für 2016 präsentiert.

In Mailand wird die Route des Giro d'Italia für 2016 präsentiert. Foto: Daniel Dal Zennaro. (Quelle: dpa)

Mailand (dpa) - Der 99. Giro d'Italia beginnt mit einem 9,8 Kilometer langen Einzelzeitfahren im niederländischen Apeldoorn und endet in Turin. Insgesamt sieht die 3383 Kilometer lange am 5. Oktober offiziell vorgestellte Route drei Zeitfahren vor.

Der Giro beginnt am 6. und endet am 29. Mai 2016. Das italienische Internetportal "Cicloweb" hatte bereits zuvor eine Übersicht über die 21 Etappen veröffentlicht und damit zahlreiche Details vorweggenommen.

Für den traditionsreichen Giro ist es nach 2002 und 2010 bereits der dritte Start in den Niederlanden, wo die ersten drei Etappen stattfinden. Auch ein kurzer Abstecher nach Frankreich ist geplant. Neben dem Einzelzeitfahren zum Auftakt steht am 15. Mai ein 40,4 Kilometer langer Kampf gegen die Uhr in der Toskana an, auf der 15. Etappe am 22. Mai geht es zu einem Bergzeitfahren in die Südtiroler Dolomiten über insgesamt 10,8 Kilometer.

Auch mehrere Bergetappen stehen auf dem Programm, fünf Abschnitte weisen den höchsten Schwierigkeitsgrad auf. "Der erste Anstieg ist beim Giro immer sehr entscheidend", sagte Titelverteidiger Alberto Contador bei der Präsentation auf der Mailänder Expo am Montag. Die längste Etappe führt im kommenden Jahr mit 234 Kilometern am 26. Mai von Muggiò in der Lombardei ins piemontesische Pinerolo.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal