Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Ivan Basso beendet nach Sieg über Hodenkrebs seine Karriere

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Nicht mehr konkurrenzfähig"  

Basso beendet nach Sieg über Hodenkrebs seine Karriere

05.10.2015, 18:40 Uhr | dpa, sid

Ivan Basso beendet nach Sieg über Hodenkrebs seine Karriere. Ivan Basso hört mit dem Radsport auf. (Quelle: imago/insidefoto)

Ivan Basso hört mit dem Radsport auf. (Quelle: insidefoto/imago)

Der zweimalige Giro d'Italia-Sieger Ivan Basso hört mit dem Radsport auf. In der vergangenen Woche hatte er noch sein Comeback nach einer überstandenen Hodenkrebserkrankung verkündet. Doch nun machte er einen Rückzieher.

"Jeder Sportler weiß, dass das Licht in seiner Karriere nicht immer hell scheint. Es ist unvermeidbar, dass es irgendwann anfangen wird, dunkler zu werden. Es ist das Zeichen eines weisen Sportlers zu wissen, wann der Moment gekommen ist, es auszuschalten", sagte der 37-Jährige bei der Streckenpräsentation für den Giro 2016 in Mailand.

Comeback ursprünglich für Oktober geplant

Ursprünglich hatte Basso seine Rückkehr in den Sattel für den 24. Oktober beim Saitama-Kriterium geplant. Bei ihm war während der vergangenen Tour de France bei einer Untersuchung nach einer Verletzung Hodenkrebs diagnostiziert worden. Die Operation danach verlief erfolgreich. Im August nahm er das Training wieder auf.

Die Krebs-Erkrankung habe zwar eine Rolle in seiner Entscheidung für das Karriere-Ende gespielt, er habe aber schon vorher darüber nachgedacht. "Ich hätte weiter Rennen fahren können, aber ich wäre nicht mehr konkurrenzfähig gewesen", erklärte der italienische Radstar.

Sein Team Trinkoff-Saxo kündigte an, Basso werde in Zukunft eine andere Aufgabe innerhalb des Teams übernehmen. Die Details sollten noch bekanntgegeben werden.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal