Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport: Boonen geht es nach Schläfenbein-Bruch wieder besser

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Boonen geht es nach Schläfenbein-Bruch wieder besser

10.10.2015, 16:40 Uhr | dpa

Radsport: Boonen geht es nach Schläfenbein-Bruch wieder besser. Tom Boonen brach sich das Schläfenbein.

Tom Boonen brach sich das Schläfenbein. Foto: Kim Ludbrook. (Quelle: dpa)

Abu Dhabi (dpa) - Nach seinem schweren Sturz bei der Abu Dhabi Tour geht es dem belgischen Radprofi Tom Boonen wieder etwas besser. Der Ex-Weltmeister fühle sich gut, teilte sein Etixx-Quick-Step-Team mit.

"Die heutigen medizinischen Untersuchungen, inklusive eines CT, sind beruhigend", heißt es in dem knappen Text weiter. "Boonen wird Mitte nächster Woche nach Belgien zurückfliegen können."

Der frühere Straßenrad-Weltmeister hatte sich am Freitag einen Bruch des Schläfenbeins zugezogen und war zwischenzeitlich bewusstlos gewesen. Boonen war auf der zweiten Etappe beim Zwischensprint zu Fall gekommen und anschließend in ein Krankenhaus gebracht worden. Die Verletzung erfordere Beobachtung und eine weitere Erholung in der Klinik für einige Tage, teilte sein Team mit.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal