Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport: Kittel will wieder der Alte werden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Kittel will wieder der Alte werden

04.12.2015, 11:48 Uhr | dpa

Radsport: Kittel will wieder der Alte werden. Marcel Kittel will sich wieder auf das Schema "gut Trainieren, Essen und Schlafen" konzentrieren.

Marcel Kittel will sich wieder auf das Schema "gut Trainieren, Essen und Schlafen" konzentrieren. Foto: Bas Czerwinski. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Topsprinter Marcel Kittel will nach seiner diesjährigen Katastrophen-Saison 2016 wieder an alte Qualitäten anknüpfen.

"Das Selbstvertrauen ist auf jeden Fall da. Wenn die Vorbereitungen ohne Krankheit durchlaufen wie geplant, gibt es für mich keinen Grund, am Team oder an mir selbst zu zweifeln", sagte der 27 Jahre alte Thüringer, der dem Team Giant-Alpecin den Rücken kehrte und zukünftig für Etixx-Quick-Step an der Seite von Tony Martin fahren wird, dem Internetportal "radsport-news".

Das Schema "gut Trainieren, Essen und Schlafen" solle wieder Priorität bekommen. "Das ist eine Lehre der letzten Jahre, weil zu viele andere Dinge immer mehr Zeit und Raum eingenommen haben", erklärte der achtmalige Tour-Etappensieger. In diesem Jahr gewann Kittel nach zahlreichen gesundheitlichen Rückschlägen nach einer Virus-Erkrankung nur ein WorldTour-Rennen - die erste Etappe der Polen-Rundfahrt.

"Ich kann voll auf die Unterstützung der Mannschaft vertrauen. Die Herausforderung wird aber auch sein, den richtigen Sprintzug für mich zu finden", sagte er weiter.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal