Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport: John Degenkolb muss drei Monate auf Rennen verzichten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Chirurg: Degenkolb muss drei Monate auf Rennen verzichten

26.01.2016, 14:46 Uhr | dpa

Radsport: John Degenkolb muss drei Monate auf Rennen verzichten. Nach Auskunft des behandelnden Chirurgen soll John Degenkolb in einem Vierteljahr wieder Rennen fahren können.

Nach Auskunft des behandelnden Chirurgen soll John Degenkolb in einem Vierteljahr wieder Rennen fahren können. Foto: Jörg Carstensen. (Quelle: dpa)

Valencia (dpa) - Radprofi John Degenkolb wird nach Ansicht des spanischen Mediziners Pedro Cavadas nach seinem schweren Trainingsunfall in Ostspanien voraussichtlich erst in drei Monaten wieder Rennen bestreiten können.

Der Chirurg, der den Deutschen in Valencia operiert hatte, sagte der spanischen Nachrichtenagentur Efe: "Die Heilung dauert ein wenig länger, weil Degenkolb nicht nur ein normales Leben führen will, sondern auch Leistungssport auf einem sehr hohen Niveau betreiben möchte." Damit würde der 27-Jährige für die Frühjahrsklassiker ausfallen.

Degenkolb und fünf weitere Fahrer vom deutschen Radrennstall Giant-Alpecin waren am 23. Januar frontal von einem auf der falschen Seite fahrenden Auto einer Britin erfasst worden. Der Deutsche hatte sich bei dem Unfall den Zeigefinger fast abgerissen, außerdem erlitt er einen Unterarmbruch und mehrere Schnittwunden.

Der Mediziner, ein international anerkannter Experte auf seinem Gebiet, berichtete, Degenkolb sei in einer dreistündigen Operation der Zeigefinger wieder angepflanzt worden. Außerdem seien der offene Unterarmbruch und die übrigen Verletzungen behandelt worden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal