Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport: Deutsche Sprint-Elite bei Paris-Nizza ohne Chance

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Deutsche Sprint-Elite bei Paris-Nizza ohne Chance

08.03.2016, 17:48 Uhr | dpa

Radsport: Deutsche Sprint-Elite bei Paris-Nizza ohne Chance. Marcel Kittel hatte mit dem Ausgang der Etappe nichts zu tun.

Marcel Kittel hatte mit dem Ausgang der Etappe nichts zu tun. Foto: Bas Czerwinski. (Quelle: dpa)

Commentery (dpa) - Die deutschen Top-Sprinter André Greipel und Marcel Kittel hatten im Ziel der weitgehend flachen 2. Etappe der Fernfahrt Paris-Nizza mit der Entscheidung nichts zu tun.

Den Tagessieg nach 214 Kilometern in Commentery sicherte sich der Australier Michael Matthews - allerdings mit Hilfe der Jury. Die hatte ein Gerangel mit dem Franzosen Nacer Bouhanni zugunsten des Trägers des Gelben Trikots gewertet.

Der Schlussspurt auf der leicht ansteigenden Zielgeraden wurde mit Haken und Ösen ausgefahren - auf den letzten drei Metern war es zu einem Körperkontakt zwischen den beiden Ersten gekommen. Mit viel Geschick verhinderten sie einen drohenden Sturz.

Bouhanni als zunächst vermeintlicher Tagessieger wurde auf den dritten Tagesrang zurückversetzt. Matthews konnte seine Führung im Gesamtklassement nach seinem zweiten Etappensieg mit Hilfe der zehn Sekunden Zeitgutschrift ausbauen. Greipel wurde in Commentery Siebter.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017