Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport - Démare weist Vorwürfe von sich: "Nichts falsch gemacht"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Démare weist Vorwürfe von sich: "Nichts falsch gemacht"

21.03.2016, 10:55 Uhr | dpa

Radsport - Démare weist Vorwürfe von sich: "Nichts falsch gemacht". .

Hat sich Arnaud Démare beim Klassiker Mailand-Sanremo von einem Begleitwagen ziehen lassen? Foto: Claudio Peri. (Quelle: dpa)

Sanremo (dpa) - Sieger Arnaud Démare hat Vorwürfe zurückgewiesen, dass er beim Frühjahrsradklassiker Mailand-Sanremo geschummelt habe. "Ich habe nichts falsch gemacht. Es gibt die Jury im Radsport und wenn ich etwas Verbotenes getan hätte, wäre ich disqualifiziert worden", sagte Démare.

Zwei italienische Konkurrenten hatten dem 24 Jahren alten Überraschungssieger aus Frankreich vorgeworfen, nach einem Sturz etwa 33 Kilometer vor dem Ziel von seinem Begleitwagen gezogen worden zu sein, um wieder Anschluss an die Spitzengruppe zu finden.

Eros Capecchi vom Team Astana hatte berichtet, Démare sei mit "80 Stundenkilometer" an ihm vorbeigerast. In seinem Computer sei keine solche Geschwindigkeit registriert, erwiderte Démare: "Die Italiener sind schlechte Verlierer. Ich lasse mir meinen Sieg nicht kaputt machen." Die internationale Jury leitete auch keine Schritte gegen Démare ein. Von einem Protest des Zweitplatzierten Briten Ben Swift ist ebenfalls bisher nichts bekannt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal