Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport: Degenkolb hofft auf Frankfurt-Start

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Rund um den Finanzplatz Frankfurt-Eschborn"  

John Degenkolb hofft auf Frankfurt-Start

21.03.2016, 15:34 Uhr | dpa

Radsport: Degenkolb hofft auf Frankfurt-Start. John Degenkolb kann für Frankfurt noch nicht fest zusagen.

John Degenkolb kann für Frankfurt noch nicht fest zusagen. Foto: Frank Rumpenhorst. (Quelle: dpa)

Frankfurt (dpa) - Der Start von Rad-Star und Lokalmatador John Degenkolb beim Klassiker "Rund um den Finanzplatz Frankfurt-Eschborn" am 1. Mai bleibt fraglich.

Der bei einem Trainingsunfall am 23. Januar in Spanien schwer verletzte Vorjahressieger von Mailand–San Remo und Paris–Roubaix sitzt seit einigen Tagen wieder im Sattel.

"Wenn alles normal läuft, werde ich sicher in acht bis zehn Wochen wieder Rennen fahren können. Wenn ich Glück habe, aber auch eher", sagte Degenkolb bei einer Pressekonferenz in Frankfurt. Er wäre nur allzu gerne in Frankfurt dabei. "Das Rennen ist sehr wichtig für mich. Aber ich muss auf meinen Körper hören. Meine Gesundheit geht vor."

Der in Oberursel lebende Degenkolb hatte sich bei dem Unfall den Unterarm gebrochen und Schnittverletzungen zugezogen. Fünf Operationen waren nötig. Sein linker Zeigefinger konnte nur durch eine Knochentransplantation aus der Hüfte gerettet. Eine 73 Jahre alte Britin war mit ihrem Auto in die siebenköpfige Trainingsgruppe um den Kapitän des Teams von Giant-Alpecin gerast.

Zu den bisher fest verpflichteten 16 Teams gehört auch die belgische Etixx-Quick-Step-Mannschaft mit Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin. Das Rennen in Frankfurt war im vergangenen Jahr wegen Terrorgefahr abgesagt worden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal