Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Nach tödlichem Unfall: Alberto Contador fordert Konsequenzen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Contador fordert Konsequenzen - Kittel erschüttert

28.03.2016, 12:32 Uhr | dpa

Nach tödlichem Unfall: Alberto Contador fordert Konsequenzen. Alberto Contador fordert Veränderungen im Reglement.

Alberto Contador fordert Veränderungen im Reglement. Foto: Luis Forra. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Der spanische Radstar Alberto Contador fordert Konsequenzen nach dem tödlichen Unfall beim Frühjahrs-Klassiker Gent-Wevelgem.

"Wir brauchen eine Kontrolle der Motorräder bei den Rennen", schrieb der 33-Jährige bei Twitter und drückte sein Mitgefühl für die Familie des gestorbenen Radkollegen Antoine Demoitié aus.

Der 25 Jahre alte Belgier war bei dem Rennen am Sonntag mit einem Begleitmotorrad kollidiert. Er war wie vier andere Fahrer nach rund 150 Kilometern gestürzt, Medienberichten zufolge fuhr das Motorrad dann in die kleine Gruppe. Demoitié wurde am Kopf getroffen und starb in einem Krankenhaus in Lille.

"Es fühlt sich unwirklich an zu lesen, dass Antoine Demoitié den gestrigen Unfall nicht überlebt hat", schrieb Deutschlands Sprint-Ass Marcel Kittel.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


Anzeige
shopping-portal
Weiteres
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017