Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport: Worrack will Karriere mit einer Niere fortsetzen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Worrack will Karriere mit einer Niere fortsetzen

31.03.2016, 12:57 Uhr | dpa

Radsport: Worrack will Karriere mit einer Niere fortsetzen. Trixi Worrack ist wieder in Deutschland.

Trixi Worrack ist wieder in Deutschland. Foto: Javier Lizon. (Quelle: dpa)

Erfurt (dpa) - Die vierfache Team-Zeitfahr-Weltmeisterin Trixi Worrack will ihre Karriere fortsetzen, obwohl ihr nach einem Sturz in einer Not-OP die linke Niere entfernt werden musste.

Sie dürfe zurzeit keine Treppen steigen, habe noch Schmerzen, will aber wieder auf das Rad, wie die 34 Jahre alte deutsche Meisterin in einem Interview der Internetplattform "radsport-news" erklärte.

"Ich würde gerne nochmal anfangen", sagte Worrack zehn Tage nach ihrem Sturz beim italienischen Rennen Trofeo Alfredo Binda. "Normalerweise wird bei einer Nieren-OP am Rücken ein kleiner Schnitt gemacht. Aber ich hatte schon so viel Blut im Bauch, dass sie von dort ran mussten", berichtete die Radsportlerin von dem Eingriff im Krankenhaus von Varese.

Es bestand Lebensgefahr, aber Worrack will positiv in die Zukunft blicken. "Ich darf jetzt auch nicht zu negativ sein. Es ist eben schwierig, weil man gar nicht vorhersehen kann, wie lange alles dauert. Hier kann mir im Prinzip keiner sagen, wann ich wieder aufs Rad kann oder wann ich mich überhaupt wieder besser fühle", sagte sie weiter.

Worrack stürzte in einer Linkskurve am Ende einer Abfahrt. "Der Sturz an sich war gar nicht schlimm, ich bin einfach nach links unglücklich irgendwo draufgefallen. Von außen sah man auch kaum Verletzungen", erzählte Worrack.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal