Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport: Martin will Sieg bei Taunusschleife

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Martin will Sieg bei Taunusschleife

21.04.2016, 16:51 Uhr | dpa

Radsport: Martin will Sieg bei Taunusschleife. Tony Martin will in seiner Heimat triumphieren.

Tony Martin will in seiner Heimat triumphieren. Foto: Sebastien Nogier. (Quelle: dpa)

Eschborn (dpa) - Für sein Heimrennen Eschborn-Frankfurt am 1. Mai verlängert Radprofi Tony Martin die Klassikersaison. "Für Tony ist es eine Rückkehr in seine Heimat", sagte sein Manager Jörg Werner in Eschborn.

Ein Sieg in Frankfurt fehlt ihm noch. "Eigentlich hat er Pause, aber das Rennen ist ihm so wichtig, dass er seine Erholung unterbricht", betonte Werner. Trotz der Absage des Rennens im letzten Jahr wegen Terrorgefahr ist die große Taunusschleife für viele Profis weiter attraktiv. Auch der am 23. Januar schwer gestürzte John Degenkolb will am Start stehen - ob er rechtzeitig wieder fit sein wird, ist noch offen.

Der im hessischen Oberursel lebende Profi, der bei dem von einer Autofahrerin verursachten Sturz fast eine Fingerkuppe verloren hätte und sich den Unterarm brach, trainiert zur Zeit im Taunus. Das letzte Wort vor einer möglichen Teilnahme haben die Ärzte. "Es wäre schon ein großer Erfolg, wenn er überhaupt am Start steht", sagte Werner.

Degenkolbs Team Giant-Alpecin gehört zu den Top-Mannschaften, die gemeldet haben. Die deutschen Farben vertreten außerdem die ProContinental-Rennställe Bora-Argon 18 und Stölting Service Group. Martin ist Star bei Etixx-Quick-Step.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal