Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Olympia 2016: Lampater fällt wegen gebrochenem Kahnbein aus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Lampater bricht sich Kahnbein und schreibt Olympia ab

11.05.2016, 11:58 Uhr | dpa

Olympia 2016: Lampater fällt wegen gebrochenem Kahnbein aus. Leif Lampater muss die Olympia-Teilnahme abschreiben.

Leif Lampater muss die Olympia-Teilnahme abschreiben. Foto: Bernd von Jutrczenka. (Quelle: dpa)

Rosenheim (dpa) - Bahnradfahrer Leif Lampater hat sich einen Kahnbeinbruch an der linken Hand zugezogen und seine Olympia-Teilnahme deswegen abgeschrieben.

"Rio wird sicherlich nichts. Der Ausfall wird jetzt ziemlich groß", sagte der 33-Jährige. "Das Kahnbein braucht halt ziemlich lange und muss sehr geschont werden, um bleibende Schäden auszuschließen", meinte Lampater, der sich mit dem deutschen Bahnvierer für die Olympischen Spiele qualifiziert hatte. Bei der Anfang März in London hatte er mit deutschen Quartett sechsten Platz belegt.

Lampater war am 1. Mai in Dänemark gestürzt, erst eine Woche später wurde die zunächst als Prellung diagnostizierte Verletzung als Bruch erkannt. "Jeder Ausfall ist schlecht. Leif hat im Winter einen guten Job gemacht, aber für Olympia sieht es jetzt natürlich nicht so gut für ihn aus", sagte Bundestrainer Sven Meyer. Der DOSB nominiert die Rio-Fahrer am 31. Mai.

Der deutsche Bahnvierer hat sich erstmals seit 2004 wieder für die Sommerspiele qualifiziert und peilt in Rio die Bronzemedaille an. Lampater war schon bei Rang vier vor zwölf Jahren in Athen dabei. Der Fahrer vom RSV Irschenberg hatte sich im vergangenen Winter mit starken Leistungen für ein Comeback im Oval empfohlen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal