Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Marcel Kittel steigt beim Giro d'Italia aus: "Muss mich erholen"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Ich muss mich erholen"  

Marcel Kittel steigt beim Giro vom Rad

15.05.2016, 10:41 Uhr | sid

Marcel Kittel steigt beim Giro d'Italia aus: "Muss mich erholen". Marcel Kittel steigt beim Giro d'Italia aus. (Quelle: imago/Sirotti)

Marcel Kittel steigt beim Giro d'Italia aus. (Quelle: Sirotti/imago)

Für Sprintstar Marcel Kittel ist der 99. Giro d'Italia beendet. "Ich bin traurig, den Giro zu verlassen. Ich liebe die Atmosphäre und die Unterstützung der italienischen Fans. Aber ich habe das Gefühl, dass ich mich nach dem langen ersten Teil der Saison erholen muss", erklärte der Radprofi vom Rennstall Etixx-Quick Step nach der achten Etappe.

Die Saison werde ohnehin noch länger als sonst, "wegen der Weltmeisterschaft in Katar. Es ist nicht jedes Jahr so, dass die Sprinter solche Gelegenheit bekommen."

Ein Tag im Rosa Trikot

Der 28-Jährige hatte bei der Italien-Rundfahrt die zweite und dritte Etappe gewonnen und fuhr sogar einen Tag im Rosa Trikot des Spitzenreiters.

Für Kittel war der Giro die Rückkehr auf die große Bühne nach fast zwei Jahren. Nach acht Etappensiegen bei der Tour de France 2013 und 2014 hatte eine Viruserkrankung Kittel 2015 fast gänzlich außer Gefecht gesetzt.

"Auf die weiteren Saisonziele konzentrieren"

Zur neuen Saison wechselte Kittel zu Etixx-Quick Step um Zeitfahr-Spezialist Tony Martin. Dies beflügelte den Sprintspezialisten. Bereits vor dem Giro feierte der Thüringer acht Siege.

"Es ist wichtig, dass ich nun auf meine Fitness achte. Der Giro war bislang sehr hart. Jetzt muss ich pausieren, um mich auf meine weiteren Saisonziele zu konzentrieren", erklärte Kittel, versprach aber: "Ich werde wiederkommen und versuchen, endlich auch auf italienischem Boden Etappensiege zu erringen." Seine insgesamt vier Giro-Tagessiege hat er in Irland und den Niederlanden (je 2) geholt.


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal