Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Giro d'Italia 2016: Kruiswijk übernimmt Rosa Trikot

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Führungswechsel beim Giro  

Niederländer Kruiswijk übernimmt Rosa Trikot

21.05.2016, 18:32 Uhr | dpa

Giro d'Italia 2016: Kruiswijk übernimmt Rosa Trikot. Vincenzo Nibali befindet sich noch in Distanz zum Rosa Trikot.

Vincenzo Nibali befindet sich noch in Distanz zum Rosa Trikot. Foto: Luca Zennaro. (Quelle: dpa)

Erneuter Führungswechsel beim Giro d'Italia: Der Niederländer Steven Kruiswijk hat auf der schweren Alpen-Etappe über 210 Kilometer von Alpago nach Corvara überraschend das Rosa Trikot des Gesamtersten übernommen.

Der Radprofi vom Team LottoNL belegte auf dem 14. Teilstück den zweiten Platz hinter dem zeitgleichen kolumbianischen Tagessieger Esteban Chaves und löste den bisherigen Führenden Andrey Amador an der Spitze ab. Der Mann aus Costa Rica, der erst am Vortag das Maglia Rosa übernommen hatte, verlor auf der schweren Etappe mit sechs Bergwertungen fast vier Minuten.

Den dritten Platz belegte am Samstag der Österreicher Georg Preidler vom deutschen Giant-Alpecin-Team. Im Schlusssprint konnte der 25-Jährige aber seinen Mitausreißern nicht standhalten. Zu den Verlieren zählte indes der spanische Mitfavorit Alejandro Valverde, der gut drei Minuten verlor. Dagegen ist Topfavorit Vincenzo Nibali, der 37 Sekunden hinter Chaves zurück den fünften Platz belegte, weiter gut im Rennen.

Kruijswijk liegt nun in der Gesamtwertung 41 Sekunden vor Nibali und 1:32 Minuten vor dem Kolumbianer Esteban Chaves. Valverde ist als Vierter nun schon 3:06 Minuten zurück. Bereits am Sonntag könnte es die nächsten größeren Veränderungen in der Gesamtwertung geben, wenn das Bergzeitfahren über 10,8 Kilometer von Kastelruth zur Seiseralm auf dem Programm steht.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal